Die Arbeit von CtC findet hauptsächlich in der Wiener Parkour-Community statt. (Was ist Parkour?)

Ein Überblick über die bisherigen Projekte und Arbeitsbereiche von CtC:

 

Jams

Die inzwischen gut etablierten Jahreszeitenjams sind, wie der Name schon sagt, vierteljährlich abgehaltene Jams (öffentliche Trainings), bei denen in größerem Rahmen und über die Grenzen des wöchentlichen Forum-Meetings hinaus gemeinsam trainiert wird, oft auch mit Gästen aus anderen Städten Österreichs und dem Ausland. (Bilder)


 

Weiterbildungen

Die CtC- Mitglieder versuchen sowohl, sich selbst aktiv weiterzubilden und zu verbessern, als auch für andere Mitglieder der Community die Möglichkeit zu schaffen, dies zu tun. Die Workshopthemen reichen von „Erste Hilfe“ über „Bewegungsanalyse“ bis hin zu „Yoga“. Wenn auch du eine Idee für einen Workshop hast, der in irgendeiner Form mit Parkour und Freerunning oder Bewegung allgemein zu tun hat, und du denkst, dass wir dir bei der Umsetzung helfen können, kannst du dich gerne an uns wenden! Wir freuen uns auch jederzeit über Feedback der Workshopteilnehmer!


 

A.D.A.P.T. und 11 Jahre Parkour Vienna

Die Parkour Academy von Parkour Generations (www.parkourgenerations.com) bietet mit A.D.A.P.T. (Art du Deplacement And Parkour Teaching Programme) seit Jahren ein ausgefeiltes mehrstufiges Qualifizierungsprogramm für Parkour Coaches an, das mit Pionieren der Disziplinen Parkour & Freerunning erstellt wurde. Im Juli 2015 konnten wir den ersten A.D.A.P.T. Kurs in Österreich organisieren. Insgesamt nutzten 5 Trainerinnen und 11 Trainer die Möglichkeit dieser Ausbildung, die durch die MA 13 unterstützt wurde. Zur Feier des 11 jährigen Bestehens von Parkour Vienna veranstalteten wir einen zweitägigen Event, in dessen Rahmen unsere Instruktoren als A.D.A.P.T. Level 1 Coaches zertifiziert wurden. Gemeinsam mit Chris “Blane” Rowat von Parkour Generations konnten wir über 40 Mitgliedern der Wiener Community zwei Tage lang ein umfangreiches Workshopangebot liefern. Hier gibt’s die Bilder und das Video vom Event.


 

Parkour-Dokumentation

Die Kurz-Doku „Parkour in Wien“ ist unter anderem auf Parkour-Vienna.at zu finden und liefert einen kleinen Einblick in den Lebensstil Parkour, mit besonderem Fokus auf die Wiener Szene.


 

Parkour/Freerunning-Kursliste

Mit einer Auflistung empfohlener Parkour- und Freerunning-Kursen in Wien haben wir eine Übersicht für viele Suchende geschaffen. Mit verschiedensten Altersgruppen, Locations und Terminen findet man eine breite Vielfalt an Möglichkeiten für geleitete und ungeleitete Trainings im professionellen Umfeld. Die Liste ist ebenfalls auf Parkour-Vienna.at zu finden. (Link)


 

Frauenhalle

Die Frauenhalle wurde bereits 2010 ins Leben gerufen und hat sich, damals noch von männlichen Trainern geleitet, inzwischen zu einem Anlaufpunkt entwickelt, der vollständig durch die weiblichen Ausübenden getragen wird. So gibt es eine Möglichkeit, im Winter auch auch indoor zu trainieren. Die Halle ist gut besucht und hier kommen Teilnehmerinnen aus unterschiedlichsten Bereichen der Wiener Szene zusammen. (Bilder)


 

Girls-Jams

Einen weiteren Fixpunkt der Frauenförderung stellen die Girls-Jams dar, die mehrmals pro Jahr (normalerweise einmal im Monat, allerdings mit Winterpause) abgehalten werden und die Möglichkeit zu girls-only Training und Workshops bieten. Zunehmend werden hier auch Spitzentraceusen aus dem Ausland zum coachen der Jams eingeladen, was bisher auf sehr gute Resonanz gestoßen ist. (Bilder)


 

 Medienrichtlinien

Wir haben uns viel Arbeit gemacht und unsere Erfahrung mit den Medien in einem kleinen 1×1 Medien-Guide zusammengeschrieben. Dies wurde an einige Akteure aus ganz Österreich verschickt, die potenziell immer wieder Kontakt mit den Medien haben. Dabei geht es nicht darum, jemandem vorzuschreiben, was man den Medien zu sagen hat. Vielmehr ist es eine Hilfestellung, um die eigene Botschaft klarer vermitteln zu können und Fehler, die in den letzten Jahren gemacht wurden, in Zukunft zu vermeiden. Die korrekte Darstellung von Parkour und Freerunning in der Öffentlichkeit ist uns ein wichtiges Anliegen und dies würden wir damit gerne unterstützen. Download: medienrichtlinien_ctc


 

Museumsquartier

Die Wurzel der Entstehung dieser Gruppe ist die Museumsquartier-Thematik (siehe „Was ist CtC?“). Mithilfe von CtC hat sich die hier aufgetretene Problematik stark entschärft (durch Übernutzung des Spots gab es Probleme mit Eigentümern und Security-Personal), wobei im Hinterkopf behalten werden sollte, hier ganz besonders den Respekt und die Rücksicht auszuleben, die mit Parkour und Freerunning einhergehen. Bei jeglichen Happenings im/beim Museumsquartier oder auch bei anderen Spots bitten wir darum, uns zu informieren, damit wir bei möglichen Rückmeldungen von Medien, der Verwaltung o.A. an unsere Seite wissen, worum es eigentlich geht.


 

Forum-Meeting

Das Forum-Meeting ist das wöchentliche offene Training von Parkour-Vienna.at. Seit Jahren stellen wir sicher, dass hier immer erfahrene Traceure und Traceusen vor Ort sind und weniger Erfahrenen ihre Unterstützung anbieten. Im Laufe der Zeit entstand durch das Anwachsen der Teilnehmeranzahl die Idee und Notwendigkeit, sich als Forum-Meeting Instruktoren besser zu koordinieren (siehe unten). Die Instruktoren verfügen im Forum über einen eigenen Bereich, wo im Vorhinein Anwesenheit und Zuständigkeit organisiert werden kann. Wir versuchen jegliche Fragestellungen rund um Parkour nach bestem Wissen und Gewissen zu beantworten. Das Forum-Meeting wird zwar von CtC mitgetragen, ist und bleibt aber weiterhin gratis und unverbindlich und soll eine Möglichkeit bieten, erste Sprünge mit kompetenter Begleitung zu wagen, gemeinsam zu trainieren und Kontakte zu knüpfen. (Weitere Informationen & Bilder)


 

Forum-Meeting Instruktor Workshop

Der Instruktoren Workshop wurde ins Leben gerufen, damit erfahrene Traceure und Traceusen das Know-How, das sie über die vielen Jahre im Training mit AnfängerInnen gesammelt haben, an motivierte Traceure weitergeben können, die sich selbst im Anfängertraining engagieren wollen. Bei den Workshop-Teilnehmern handelt es sich um engagierte junge Männer und Frauen aus der Community, die bereits längere Zeit oft beim Forum-Meeting dabei waren und teilweise auch schon tatkräftig (bei Forum-Meeting, Evening-Madness, usw.) mitgewirkt haben. Durch die Erweiterung des Pools von FM-Instruktoren wurde das Forum-Meeting auf eine breitere und vielfältigere Basis gestellt. Dieser Instruktor Workshop wurde bis jetzt zwei mal abgehalten (2013, 2014), bei Bedarf und Interesse wird es noch weitere Workshops geben.


 

Blockheide Parkour Camp

Gemeinsam mit dem Alpenverein Sektion Austria, fand in den Sommern 2012 und 2013 ein Parkourcamp für Jugendliche ab 14 Jahren in der Blockheide (NÖ) statt. In den riesigen Granitformationen des Naturparks wurde gemeinsam nach interessanten und herausfordernden Wegen gesucht, um sie mit Aufmerksamkeit, Spaß und viel Schweiß zu meistern. Dabei standen zwei Ziele im Vordergrund: 1. „Neulinge“ zum selbstständigen und eigenverantwortlichen Training hinzuführen 2. Erfahrende TeilnehmerInnen darin zu bestärken, selbstbewusst und selbstbestimmt zu trainieren


 

Parkour-Park Folder

Da schon mehrmals Anfragen zum Thema „Parkour-Park“ an uns herangetragen wurden, sind wir dabei einen Folder zu dem Thema zu erstellen, um Behörden und anderen möglichen Projektpartnern schnell und zielführend einen Überblick darüber zu verschaffen, wie so ein Park aus Sicht der Ausübenden aufgebaut sein sollte und was er können muss.


 

Workshops

Es wurden schon viele Workshops für Schulen, Jugendzentren usw. auf Anfrage abgehalten. Hierzu gab es fast durchgehend positives und oftmals wirklich begeistertes Feedback von den einzelnen Stellen. (z.B. Jugendtreff OPS, Mädchencafe Flash, Backbone 20…)


 

Parkour & risflecting® – Rausch- und Risikobalance fördern

CtC arbeitet mit dem internationalen ExpertInnenpool für Rausch- und Risikobalance (www.risflecting.at) zusammen. In Workshops und Fortbildungen werden der risflecting® – Ansatz und Parkour praktisch und theoretisch miteinander verbunden, um die Entwicklung einer gesunden Balance von Rausch & Risiko zu unterstützen. Nähere Infos dazu finden sich im Skript “Parkour – risflecting – Jugendarbeit” (Link)


 

Tracing Vienna

Im Rahmen einer Diplomarbeit von SchülerInnen der Graphischen in Kooperation mit CTC wurde 2016 das Projekt „Tracing Vienna“ verwirklicht. Das Resultat ist ein 80-seitiger Parkour- und Spotguide für Wien, in dem es unter anderem Informationen über die Entwicklung und Philosophie von Parkour, Erklärungen zu Bewegungen und Spotbeschreibungen zu entdecken gibt. Der Gewinn aus den Verkäufen kommt wiederum der Community zu Gute (Finanzierung der Hostinggebühren von Pakour-Vienna.at, internationale Coaches, etc.) (nähere Infos)


 

Trace Together

Nach dem Motto „Gemeinsam Hindernisse überwinden“ fanden im Frühling und Sommer 2016 gratis Parkour-Workshops für Jugendliche mit Fluchthintergrund statt. Insgesamt wurden auf diese Weise insgesamt ca. 10 Workshops in Zusammenarbeit mit 9 Betreuungseinrichtungen angeboten, die durchgehend positiv aufgenommen wurden. Für ein paar Eindrücke von unserem Trace Together Jam einfach dem Link folgen: Fotos Trace Together Jam 2016


 

 

Wir alle sind ein Teil der Community und tragen den Spirit und die Entwicklung mit. Wenn du dich gerne bei einem der Themen oder mit einer anderen Idee einbringen möchtest, kannst du dich gerne an uns wenden!

Um den Kontakt zu “Connect the Community” (CtC) zu erleichtern, haben wir eine gemeinsame Mailadresse eingerichtet:
feedback [at] ctc-movement.at

Diese Adresse ist außerdem dazu da, Infos, die allgemeine Themen zu Parkour in Wien betreffen, schnell weiterzuleiten. (z.B. Probleme oder positive Entwicklungen an Spots)